Startseite SV Merkur Impressum Kontakt
Startseite Altliga Photoalbum Spielberichte Veranstaltungen Sponsoren Torschützen

Spielberichte 2014


Überraschend hohe Schlappe

In unserem vorletzten Spiel gegen Pahlen mussten wir letzten Freitag leider eine 1:5-Schlappe einstecken. In den ersten 30 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer Unachtsamkeit nutzte der Gegner dann seine erste Chance zum 0:1. Auch wenn Pahlen weitere Möglichkeiten hatte, versäumten wir es unsererseits die Tore zu machen. Delf Hinz und ich trafen jeweils nur die Latte, sodass wir die optische Überlegenheit am Ende der ersten Halbzeit nicht in Tore ummünzten. In der zweiten Hälfte wurde die Mannschaft aus Pahlen dann stärker und erzielte folgerichtig nach einem Elfmeter das 2:0. Nach unserem Anschlusstreffer durch Rüdiger Marx keimte bei uns Hoffnung auf. Es zeigte sich aber schnell, dass wir an diesem Tag nicht effektiv gegenhalten konnten. Pahlen teilte sich das Feld gut auf, hatte immer eine Anspielstation und lief Konter über Konter. Am Ende stand es dann 1:5 gegen uns.

Gegen einen überraschend starken Gegner konnten wir mit unserer Leistung an diesem Tage nichts ausrichten.

Benni


Die Konter brachten uns auf die Verliererstraße

Letzten Freitag waren wir in Tellingstedt zum Spiel eingeladen. Mit guter Spielerdecke traten wir gegen einen technisch und läuferisch starken Gegner an. Das Spiel war von Anfang an ziemlich ausgeglichen. Die Abwehr stand sicher und das Mittelfeld wurde gut überbrückt. Leider wollten im gesamten Spiel die letzten Pässe im vorderen Drittel nicht gelingen. Die Mannschaft aus Tellingstedt ging nach ca. 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Diesen Rückstand konnte Delf Hinz nach gutem Dribbling und präziser Vorarbeit von Timo Maaßen noch vor der Halbzeit ausgleichen. In der zweiten Hälfte hatten wir das Heft zunächst sicher in der Hand. Zwei hundertprozentige Chancen ließen wir gleich zu Beginn liegen. Dann liefen wir mit vier Spielern auf zwei Abwehrspieler zu. Leider erkämpften sich die Gegner den Ball und setzte seinerseits zum Konter an. Mit Schwung kam der Gegner so zur Führung. Das Spiel ging weiter hin und her, wobei Tellingstedt etwas mehr die Überhand gewann. Zwei weitere Konter verhalfen ihnen dann auch zum 1:4-Endstand. Schade! Der Sieg ist gegen eine starke Mannschaft auf jeden Fall zu hoch ausgefallen. Mit etwas Glück wäre ein Unentschieden drin gewesen. Sehr erfreulich ist, dass wir mehr und mehr junge Spieler einbauen, die uns sowohl sportlich wie auch für die dritte Halbzeit helfen… Obwohl, am Ende waren es dann doch wieder die Alten… Na ja, ein Dank gilt auf jeden Fall unserem Nachwuchscoach Rammi, der uns gut eingestellt und wichtige taktische Tipps mit auf den Weg gegeben hat. Nächstes Mal wird dies sicherlich auch von Erfolg gekrönt sein. Vielleicht schon am nächsten Freitag auf den Bergen gegen Todenbüttel?

Benni

 

Das Spiel zu langsam angehen lassen

Unser erstes Spiel nach der Sommerpause führte uns nach Dellstedt, wo wir gegen die Spielgemeinschaft von Wrohm/Dellstedt spielten. Leider konnten wir nur mit 11 Spielern antreten. Daher hatte ich die Devise ausgegeben: "Lasst es langsam angehen um uns die Luft etwas einzuteilen". Das nahmen dann aber einige aus der Abwehr zu wörtlich, bevor wir uns noch so richtig in der Abwehr geordnet hatten lagen wir nach 8 Minuten mit 2:0 hinten. In der Folgezeit bekamen wir den sehr schnellen und spielstarken Angriff aber besser in den Griff und konnten selber auch für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen. Das führten dann auch zu zwei Toren von Delf Hinz zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Freude hierüber währte aber nicht lange und wir mussten kurz vor der Halbzeit noch das 3:2 hinnehmen. Die zweite Halbzeit begann wie die erste und es stand schnell 4:2 für die Hausherren. Auch dieser Rückstand konnte uns nicht aus der Ruhe bringen. Rüdiger Marx erzielte mit zwei schönen Treffern den 4:4 Ausgleich. Aber auch die Hausherren gaben nicht auf und markierten kurz vor Schluss die 5:4 Führung. In der Schlussminute hatte der Fußballgott ein einsehen mit uns und Rüdiger Meyer verwandelte den etwas glücklichen aber verdienten Ausgleich per Handelfmeter zum 5:5 Endstand.

 Harm


27.06.2014 Schöner Fußball mit viel Kampf

Nach langer Zeit haben wir mal wieder ein Spiel bestritten und dann noch erfolgreich dazu. Diesmal hat sogar die Verabredung mit der Mannschaft aus Büsum geklappt… Eine starke Gästemannschaft hat uns von Beginn an mit schnellen Stürmern und sicherem Passspiel in der Abwehr vor Probleme gestellt. So stand es dann auch bald 0:2 für den Gegner. Plötzlich lief unser Spiel dann besser und wir kamen ebenfalls zu Chancen. Während wir zunächst das Tor verfehlten, gelang mir kurz vor der Halbzeit mit einem Linksschuss unter die Latte das 1:2. Nach der Pause ging das Spiel hin und her. Neben viel Kampf versuchten aber beide Mannschaften auch schönen Fußball zu spielen, sodass es weiterhin viele Chancen auf beiden Seiten gab. Thomas Speck spielte den Ball zurück zu mir an das Strafraumeck, ich legte ihn mir zurecht und der Ball schlug wieder unter der Latte ein- 2:2. Jetzt war wieder die Mannschaft aus Büsum dran und erhöhte auf 2:3. Durch Hartnäckigkeit und Geschick setzte sich dann Thomas Speck durch und spitzelte mit seinem obligatorischen Tor gegen Büsum den Ball am Torwart vorbei ins Tor. Nach dem Spielverlauf hätten beide Mannschaften gut mit dem 3:3 leben können. Doch aus heiterem Himmel schimpften und motzten die Büsumer wegen eines angeblichen Fouls herum, als hätte man ihnen in die Büsumer Krabbensuppe gepinkelt. Sie hörten mit dem Schimpfen gar nicht wieder auf und stellten das Spielen ein. So gelang dann Rüdiger Marx in letzter Sekunde aus spitzem Winkel noch der 4:3-Siegtreffer. Das erste Mal, dass wir gegen Büsum gewonnen haben.

Benni

16.05.2014 Individuelle Fehler führten zur Niederlage

Am letzten Freitag waren wir zu Gast beim TSV Reher/Puls. Bei Betreten des Rasen staunten wir nicht schlecht- TOP. Keine Ausreden. Leider wollte es in der ersten Halbzeit mit dem Spielen trotzdem nicht ganz so gut klappen. Viel zu schnell kassierten wir drei unglückliche Tore. Trotzdem stemmten wir uns mit einer Rumpfelf gegen die drohende Niederlage und hatten hochkarätige Chancen. Marc Baade traf schließlich nach gekonnter Vorlage von Delf Hinz zum 1:3. Der Gegner nutzte seine läuferische Überlegenheit und erzielte noch vor der Pause das 1:4. Nach der Pause bäumten wir uns auf. Thies Warnholz war es dann, der mit einem Distanzschuss in die rechte, untere Ecke das 2:4 schoss. Die paar guten Gelegenheiten, die Reher/Puls noch hatte, wurden kläglich vergeben oder von unserem starken Rückhalt Harm Barthmann vereitelt.

In Endeffekt hat jede Mannschaft eine Halbzeit gewonnen. So konnte jeder zufrieden nach Hause gehen.

Benni


09.05.2014 Verdienter Sieg in Bunsoh

Mit unserem Auswärtsspiel in Bunsoh hatten wir eine der kürzesten Anreisen. Nachdem wir unheimlich viele Absagen hatten, konnten wir dennoch spielen, da viele angehende Altligisten aus der 2. Herrenmannschaft eingesprungen sind. Vielen Dank dafür! Gegen einen gut besetzten Gegner fanden wir recht schnell zu unserer Ordnung und nahmen das Heft in die Hand. Die Abwehr stand sehr organisiert und spielte konzentriert gegen den Mann, sodass der Gegner aus Bunsoh/Offenbüttel sich kaum eine Chance erspielen konnte. Das Mittelfeld arbeitete gut nach hinten und war ständig in Bewegung und anspielbereit. So kreierten wir dann auch einige Chancen. Eine Flanke köpfte Frank Maaßen Richtung Tor. Der Torwart war irritiert und ließ den Ball an sich vorbeirutschen. 1:0 für uns. Beflügelt durch den Führungstreffer ließen wir den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen und marschierten weiter nach vorne. So war es dann folgerichtig, dass wir das 2:0 erzielten. Wiederum war es Frank Maaßen, der mit einem herrlichen Distanzschuss aus 25 Metern traf. Nach der Pause versuchte der Gegner etwas mehr Druck aufzubauen. Dieses gelang aber nur bis kurz vor dem Strafraum, da wir weiterhin sehr gut standen. Leider versäumten wir es, unsere guten Möglichkeiten nach einigen Kontern zu nutzen, sodass nach einem sehr guten Spiel von uns am Ende ein verdienter 2:0-Sieg stand. Nach Fleisch, Bratwurst und Bier machten wir uns auf die Heimreise. Obwohl der Weg eigentlich kurz war, benötigten einige Spieler doch recht lange, bis sie zuhause eintrafen…

Benni


02.05.2014 Ein leistungsgerechtes Unentschieden

Ein ereignisreiches Spiel liegt hinter uns. Am Freitag empfingen wir den Gast aus Brokstedt. Noch ehe wir uns sortiert hatten, lagen wir leider durch einen Fernschuss mit 0:1 zurück. Wir ließen uns dadurch aber nicht schocken. Nach einer Ecke verlängerte Marc Baade geschickt und Delf Hinz köpfte zum Ausgleich ein. Delf war es dann auch, der kurz darauf dem Keeper der Gäste mit einem sehenswerten Heber keine Chance ließ. Leider fanden wir in der Folge wenig Zugriff auf den Gegner und kassierten wiederum vermeidbare Treffer. Mit einem 2:4-Rückstand mussten wir somit in die Pause gehen. Nach der Pause wurde unser Spiel dann zunehmend besser. Wir machten die Räume enger und wurden in unserem Passspiel deutlich besser. So war dann das 3:4-Anschlusstor durch Carsten Herbst die logische Folge. Ein ungeschicktes Handspiel des Gegners verhalf uns zu einem Elfmeter. Rüdiger Meyer verwandelte diesen sicher zum Ausgleich. Wir machten weiter Druck und erspielten uns Torchancen. Wiederum Carsten Herbst fasste sich ein Herz und erzielte mit einem gezielten Distanzschuss die 5:4-Führung. In der Folge versäumten wir es den Sack zuzumachen. Das Mittelfeld wurde von beiden Seiten aufgelöst. Nach einem Eckball köpfte der Gegner aus Brokstsedt zum 5:5-Endstand ein. Ein leistungsgerechtes Unentschieden gegen einen fairen Gegner. So schmeckten im Anschluss Wurst und Bier (eigentlich wie immer)…

Benni


25.04.2014 Weite Reise hat sich nicht gelohnt

Am Freitag sind wir Richtung Ostsee in den Ort Felm zu unserem ersten und leider auch letztem Pokalspiel dieser  Saison gefahren. Da unsere Spielerdecke recht dünn war, mussten wir die erste Halbzeit mit 10 Spielern bestreiten. Zur zweiten Hälfte konnten wir uns dann glücklicherweise mit Thies Göttsche verstärken. Auch in diesem Jahr blieb der Erfolg in der ersten Runde aus, obwohl der Gegner nicht sehr stark war. Die Mannschaft aus Felm kam in der ersten Halbzeit sehr leicht durch unser Mittelfeld in Strafraumnähe. Auch in der Abwehr fanden wir nicht so recht Zugriff, sodass es zur Halbzeit bereits 0:4 stand. Im zweiten Durchgang verstanden wir es etwas besser Gegendruck zu entwickeln. Trotzdem kamen wir kaum zu zwingenden Chancen. Eine davon konnte Volker Baade nach Vorarbeit von Helge Stotz allerdings zum zwischenzeitlichen 1:5 nutzen. Mehr sprang leider nicht für uns heraus. Am Ende hieß es dann 1:6 für die Mannschaft aus Felm. Die weite Reise quer durch den Kreis hatte sich nicht so richtig gelohnt. Schade!

Benni

17.04.2014 Gerechte Punkteteilung

Bei Nieselregen empfingen wir am Gründonnerstag die Mannschaft aus Schafstedt. Es entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spielchen, bei dem die Gäste leichte spielerische Vorteile entwickelten. So kam dann auch was kommen musste, durch zwei schön herausgespielte Tore lagen wir zur Halbzeit 0:2 hinten. Im zweiten Spielabschnitt konnten wir das Spiel allerdings offener gestalten und den Schafstedtern ging so langsam die Luft aus. Ein Freistoßhammer von Mui, der noch leicht vom gegnerischen Abwehrspieler abgefälscht wurde, führte dann zum 1:2. Dieses Tor machte bei uns noch ungeahnte Kräfte frei. Mit Kampfeswillen und ordentlich Wut im Bauch ( ich hatte kurz zu vor ein klares Abseitstor von Mieden wieder zurückgenommen) lief das Spiel nur noch in Richtung Schafstedter Tor. Kurz vor Schluss wurde Mui dann im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rüdiger Meyer sicher zum 2:2 Endstand. Bei konsequenterer Chancenausnutzung hätten wir leicht noch den Sieg einfahren können.

Am Ende waren wir aber alle mit der Punkteteilung zufrieden.

Harm


11.04.2014 Den ersten Sieg eingefahren

Es ist vollbracht. Der erste Sieg dieser Saison ist eingefahren. Freitagabend setzten wir uns mit der Mannschaft aus Meezen auseinander. Da die Spielerdecke des Gegners sehr dünn war, begannen wir mit 10 gegen 10. Wir nutzen von Beginn an den Platz und ließen den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Der SV Meezen zeigte wenig Gegenwehr. Stück für Stück kamen wir dem Tor immer näher, so dass das schöne 1:0 durch Rüdiger Marx nach energischer Vorarbeit von Delf die logische Folge war. Der letzte Pass in die Spitze wollte nicht so recht gelingen. Doch uns verließ nicht der Mut und wir griffen weiter an. Delf erzielte dann folgerichtig nach schöner Einzelleistung den 2:0 Pausenstand. Auch in der zweiten Halbzeit ging das Spiel nur auf ein Tor; wir nutzten leider unsere Chancen nicht konsequent. Aus heiterem Himmel liefen die Gäste dann einen Konter, den sie zum 1:2-Anschlusstreffer abschlossen. Zum Glück erzielte „CR7“ Wulff mit einem Freistoß direkt unter die Latte das erlösende 3:1. Sebastian „Seele“ Delfs hatte dann noch das vierte Tor auf dem Fuß (leider: Bauch oder Brust wäre wohl besser gewesen), konnte den Ball aber nicht über die Linie drücken.

Benni

04.04.2014 Gut gekämpft - aber verloren

Die Saison hat begonnen- und das trotz Niederlage sehr erfolgreich. Bei richtig ekeligem Wetter haben wir am Freitag die Mannschaft aus Wilster begrüßt. Wie die Vergangenheit zeigte- ein echt starker Gegner. Die Mannschaft aus Wilster nahm auch gleich das Heft in die Hand und spielte den Ball ganz gefällig durch die eigenen Reihen. Durch eine konzentrierte Leistung im Mittelfeld und in der Abwehr konnten wir aber große Torchancen verhindern. Aus heiterem Himmel gab es dann einen Elfmeter, den der Gegner sicher verwandelte. Wir versuchten weiter über unsere Kontertaktik zum Erfolg zu kommen. Delf und ich scheiterten leider. Es dauerte gar nicht lange, bis der Schiedsrichter, der insgesamt eine souveräne Leistung bot, wieder auf Elfmeter entschied. Ob dieser nun berechtigt war oder nicht, wurde bis weit nach Mitternacht diskutiert… Auch diese Chance ließ Wilster sich nicht entgehen, sodass es zur Halbzeit 0:2 stand. Wir ließen uns aber nicht entmutigen und spielten nun etwas aggressiver nach vorne. Einen langen Einwurf von Delf nahm ich im Strafraum an und legte zurück auf Rüdiger Marx, der sicher zum 1:2 verwandelte. Wilster wurde wieder stärker. Dass, was wir nicht verteidigen konnten, fischte Wilhelm weg. Unsere gute Moral wurde dann kurz vor Schluss belohnt. Marc legte den Ball dem aufgerückten Libero Mui vor. Dieser stürmte unwiderstehlich in den Strafraum und ließ dem Torwart keine Chance- 2:2. Es ging in die Nachspielzeit und wir waren uns wohl schon zu sicher. Ein hoher Ball knallte einem Abwehrspieler von uns unglücklich ans Knie und von dort Richtung Torlinie. Der Wilsteraner Stürmer schob ein zum  Endstand von 2:3. Schade! Trotzdem, wenn Wilster schon 2 Elfmeter und ein halbes Eigentor benötigt, um gegen uns zu gewinnen, muss man das Spiel als Erfolg verbuchen.

Benni


Datenschutz