Startseite SV Merkur Impressum Kontakt
Startseite Altliga Photoalbum Spielberichte Veranstaltungen Sponsoren Torschützen

Spielberichte 2012


28.09.2012 - Noch einmal von der besten Seite gezeigt

Es ist vollbracht: Die Saison ist zu Ende gegangen. Auch wenn wir dieses Jahr nicht ganz so erfolgreich waren, haben wir uns gegen Wilster doch noch einmal von unserer besten Seite gezeigt. Wie schon in den Vorjahren kam Wilster mit einer bärenstarken Truppe angereist. Alles gute Fußballer, die zu unserem Unglück auch noch laufen konnten (und dies auch getan haben…). Wir spielten aber sehr konzentriert, so dass ein Spiel auf Augenhöhe stattfand. In der Abwehr wurden die erkämpften Bälle ins Mittelfeld gespielt. Dort setzten wir die Außen ein, die wiederum Flanken in den 16er brachten. So entstanden schon gefährliche Situationen, die wir aber nicht in Tore ummünzen konnten. Auf der anderen Seite aber erspielte sich auch der Gegner Torchancen. Eine davon nutzen sie leider zum 0:1-Pausenstand. Anders als gegen Reher/Puls blieben wir in der zweiten Halbzeit bei unserer Linie und bauten das Spiel ruhig auf. Die Abwehr stand zunächst noch sicher, so dass auf beiden Seiten zwar Torchancen da waren, im Endeffekt aber nichts Zählbares heraussprang. Nach einer Standard-Situation war es dann um uns geschehen: Der Ball wurde abgewehrt und kam zum Gegner zurück. Wahrscheinlich träumten wir gerade von den guten, alten E-Jugend-Zeiten und liefen von dem Gegenspieler am 16er in alle Himmelsrichtungen weg. Der war nun so frei, wurde angespielt und verwandelte zum 0:2. Trotzdem ließen wir die Köpfe nicht hängen und erspielten uns weiterhin ein paar Torchancen. Matze war es dann, der einen Ball kurz annahm und aus der Drehung direkt ins gegnerische Tor unhaltbar einschoss. Es keimte wieder Hoffnung auf, doch die Kräfte schwanden langsam. Insgesamt hat das Spiel viel Spaß gemacht und wir konnten erhobenen Hauptes den Platz trotz einer 1:2-Niederlage verlassen.

Benni

14.09.2012 - Die Befürchtung ist nicht eingetreten

Nun habe ich mir eine Woche Zeit gelassen mit dem Bericht dieses Spiels- vielleicht in der Hoffnung heute Besseres berichten zu können?!  Aber es bleibt mir heute nur der harte Gang, euch die reine Wahrheit von letzter Woche einzuschenken. Eines vorweg: Die Befürchtung einiger Spieler (bei der Betrachtung der gegnerischen Mannschaft) es könnte zweistellig werden, ist nicht eingetroffen. Ganz im Gegenteil! Wir waren sehr aufmerksam, haben hinten gut gestanden und den Ball gekonnt durch das Mittelfeld gespielt. Die Stürmer haben sich gut bewegt, so dass ständig Anspielstationen vorhanden waren. So kam es dann auch, dass Marc Baade es vergönnt war, das 1:0 nach einer Vorlage von Delf Hinz zu erzielen. Man merkte dem Gegner den Schock an. So rollten unsere Angriffe weiter auf das Pulser Tor. Nach einem Diagonalpass von Erbse schickte ich Delf mit einem Steilpass Richtung Tor. Der ließ sich es nicht nehmen, den 2:0-Pausenstand zu erzielen. Leider verpassten wir es, den Sack zuzumachen und blieben mit unseren weiteren Chancen erfolglos. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielten wir das Spiel weiter offen. Delf scheiterte am Torwart und ein Fernschuss von mir aus ca. 35 Metern blieb leider an der Latte hängen. Der Rest ist schnell erzählt: Der unbewegliche Stürmer der Gegner hatte gefühlte 4 Ballberührungen… Endstand: 2:4!!!

Benni

31.08.2012 - Schnell lagen wir 0:1 hinten

Im Spiel gegen den SV Meezen, der mit vielen „kräftigen“ Männern anreiste, waren wir sehr siegesgewiss. So wurden wir überrumpelt und lagen schnell 0:1 hinten.

Wir blieben aber ruhig und zwangen dem Gegner unser Spiel immer mehr auf. Volker „Bazi“ Baade war es dann vergönnt mit einem herrlichen Schuss unter die Latte, den Ausgleich zu erzielen. Im Laufe des Spiels häuften sich unsere Chancen, so dass ich nach einer gekonnten Vorlage von Darek nur noch einschieben musste. Mieden zeigte seine Lufthoheit, indem er zur 3:1-Halbzeitführung einköpfte. Warum sollte die zweite Halbzeit anders beginnen, als die erste? Wir fühlten uns wie der sichere Sieger und legten dem Gegner nun die Bälle einschussgerecht auf die Füße:3:2;3:3…. Ohne Worte! Da wir aber deutlich überlegen waren, wurden wir auch wieder vor dem Tor gefährlich. Tolles Freistoß konnte der Gästekeeper noch an die Latte lenken; gegen meinen Nachschuss war er machtlos: 4:3. Nun zeigten wir unsere spielerische Klasse. Nach einer schönen Kombination über links nahm Mieden meine Flanke gekonnt an und verwandelte zum 5:3. Wenig später war es Mui, der Marc schön freispielte. Ganz cool schob er zum 6:3 Endstand am Torwart vorbei ins Tor. An diesem Abend wäre auch ein höhere Sieg möglich gewesen.

Benni

24.08.2012 - Der Gegner lag uns

Bei schönstem Fußballwetter bestritten wir unser Heimspiel gegen GW Todenbüttel. Wie auch in den Jahren zuvor lag uns der Gegner gut. In einem sehr fairen Spiel zeigte Todenbüttel in der ersten Halbzeit seine spielerische Qualität. Wir mühten uns redlich und „Rudi“ Betka gelang es dann, den Ball unhaltbar unter die Latte zu nageln. Nachdem auch GWT ein Tor gelang, ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit drehten wir dann mehr und mehr auf. Mui ging mit nach vorne und erzielte von der rechten Seite im Strafraum das 2:1. Es war wieder Mui, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus fast der gleichen Position sicher zum 3:1-Endstand souverän einschoss.

Benni

11.08.2012 - Kreativität und Durchschlagskraft fehlte

Nachdem das Spiel am letzten Wochenende ausgefallen ist, durften wir letzten Freitag wieder ran. Vom angepriesenen Top-Geläuf war nach all dem Regen leider nicht viel zu sehen. Der Platz in Bunsoh glich eher einer Moor-Landschaft. Nach kurzem Abtasten kam der Gegner aus Bunsoh/Offenbüttel in der ersten Halbzeit nach und nach zu Torchancen. Uns fehlte es an diesem Abend aber eindeutig an Kreativität und Durchschlagskraft teilweise auch an Passgenauigkeit, um zu klaren Torchancen zu kommen. So war es auch folgerichtig, dass die gegnerische Mannschaft vor der Pause mit 1:0 in Führung ging. Nach der Pause versuchten wir mehr Ordnung ins Spiel zu bekommen. Richtig wollte dies allerdings nicht gelingen. Im Gegenteil: Wir standen leider in allen Mannschaftsteilen viel zu unorganisiert. Bunsoh/Offenbüttel vergab zunächst klare Chancen, kam dann aber gegen Ende des Spiels zum 2:0. Dass der Charakter der Mannschaft stimmt, war dann in der Folgezeit zu sehen, als wir mehr und mehr Druck aufbauten und bessere Möglichkeiten kreierten. Hendrik Heintze war es dann nach doppeltem Hackentrick vergönnt, den 1:2-Anschlusstreffer zu erzielen. Leider übersah der Schiedsrichter ein klares Foul an Mui im Strafraum und wir mussten uns letztendlich verdient mit 1:2 geschlagen geben.
Kuriosität am Rande: In der dritten Halbzeit kam die Bedienung mit einem Tablett Kurzer vorbei. Der Schiedsrichter stand auf und entschuldigte sich für seine Leistung. Das haben wir auch noch nicht erlebt. Hut ab!

Benni

08.06.2012 - Die Treffsicherheit fehlte

Das Wochenende neigt sich dem Ende. Ich will aber nicht versäumen, kurz von unserer Altliga-Partie gegen den TSV Büsum zu berichten. Zu Beginn des Spiels machten die Gäste mächtig Druck. Man sah schnell, dass viele der Gegner einmal höherklassig gespielt haben und nicht viel von ihrem Können verlernt haben. Unsere Abwehr stemmte sich aber gegen den Sturmlauf und zeigte eine konzentrierte Leistung. Nach einer verletzungsbedingten Auswechslung waren wir etwas durcheinander und machten es den Büsumern leicht, das 0:1 zu erzielen. Fast im Gegenzug gelang dann aber durch eine herrliche Flanke von Marc Bade auf den heranstürmenden „Tiger“ durch einen sehenswerten Kopfballtreffer der Ausgleich. Leider machten die Büsumer weiter Dampf und erzielten nach herrlicher Kombination das 1:2. Brummkreisel, Hacke, Spitze, 1,2,3… ups, der Ball landete beim Gegner: 1:3-Pausenstand. Im zweiten Durchgang machte sich nun unser knallhartes Konditionstraining bezahlt. Während der Gegner kaum noch aus der eigenen Hälfte herauskam, drückten wir ständig auf das gegnerische Tor. Wir erspielten Torchance um Torchance. Doch ein Tor wollte uns nicht gelingen. Die wenigen Konter, die der TSV lief, blieben spätestens bei Thies Warnholz im Tor hängen. Bei etwas mehr Treffsicherheit wäre locker ein Unentschieden drin gewesen. So blieb es beim 1:3-Endstand. Aber im nächsten Jahr fahren wir hoch motiviert an die Küste…

Benni

01.06.2012 - Unterhaltsam wurde es erst in der 3.Halbzeit

Das Spiel gegen St. Michel ist jetzt schon ein paar Tage her… So richtig viel hängen geblieben ist nach der trostlosen Partie leider nicht. Nachdem wir zu Beginn der ersten Halbzeit wenigstens noch ein paar ordentliche Torchancen herausgespielt haben, kam von unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit leider nicht sehr viel. Wir mussten uns dem Gegner aus Dithmarschen schließlich mit 0:5 geschlagen geben. Unterhaltsam wurde es dann erst, als uns Grillmeister Pipo anschließend in die Welt der Schlager mitgenommen hat…

Benni

25.05.2012 - Auch das Lokalderby ging verloren

Leider haben wir das Lokalderby gegen den TSV Lütjenwestedt am letzten Freitag verloren. Nach einer guten Leistung und vielen, herausgespielten Torchancen hätten wir eigentlich zur Halbzeit in Führung liegen müssen. Leider haben wir aber Arne Rühmann nicht in den Griff bekommen, der alleine in der ersten Halbzeit drei Tore erzielte. Mui ist zwischenzeitlich zwar noch der Anschlusstreffer per Elfmeter nach Foul gegen „Rudi“ Betka gelungen; mehr ging aber nicht, da wir den Ball nicht über die Linie drücken konnten. In der zweiten Halbzeit mussten beide Mannschaften dem warmen Wetter und dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen und das Spiel verflachte zusehends. Auf beiden Seiten wurden kaum noch Chancen herausgespielt. Nachdem wir einen weiteren Elfmeter nicht nutzen konnten, liefen die Spieler des TSV noch zwei gefährliche Konter, die sie eiskalt zum 5:1-Endstand nutzten.

Benni

27.04.2012 - Ünglücklich im Pokal ausgeschieden

Das Abenteuer Pokalspiele war leider nur ein sehr kurzes. Gleich im Auftaktspiel empfingen wir den TSV Waabs, der die letzten Jahre immer mindestens das Halbfinale erreicht hat. Wir waren gewarnt und fingen dementsprechend konzentriert und konsequent an, so dass der Gegner kaum in unseren Strafraum gelang. Wir hingegen bauten unser Spiel mit langen Bällen auf, kamen zwar zu einigen Flanken aber auch nicht zu vielen Großchancen, so dass sich das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Leider gelang dem TSV Waabs nach ca. 20 Minuten aus Abseits verdächtiger Position das 0:1. Wir steckten aber nicht auf und waren auch in der zweiten Halbzeit ein mindestens ebenbürtiger Gegner. Da beide Abwehrreihen weiter konzentriert verteidigten, gab es auch im zweiten Abschnitt kaum Torchancen. Durch einen verunglückten Schuss, der in den rechten Winkel einschlug, stellte der TSV Waabs den 0:2-Sieg sicher. Wir sind etwas unglücklich gegen den hohen Favoriten ausgeschieden, der sich durch Schauspielereien und ständiges Gemecker kaum Sympathiepunkte erspielte. Ein zukünftiges Freundschaftsspiel gegen Waabs dürfte es sobald wohl nicht geben…

Benni

20.04.2012 - Eigentor oder nicht

Nach der unglücklichen Niederlage vom letzten Wochenende konnten wir am Freitag einen verdienten Heimsieg gegen Friedrichskoog feiern. Bei besten Wetterbedingungen ging es nach einer kurzen Abtastphase beim gestrigen Spiel schnell in eine Richtung- nämlich auf das Tor des Gegners. Unsere Abwehr signalisierte den gegnerischen Stürmern gleich, dass sie von dem von Jan bestens gehüteten Tor nichts zu suchen hatten. So kamen sie in der ersten Halbzeit auch lediglich zu einer richtigen Torchance, die sie aber kläglich vergaben. Auf der anderen Seite rollten unser Mittelfeld und Sturm ab Mitte der ersten Halbzeit unaufhörlich in den gegnerischen Strafraum. Viele gute Chancen wurden herausgespielt, doch leider noch nicht genutzt. In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann das gleiche Bild. Die ständig wechselnden Stürmer konnten weiter nichts gegen unsere Abwehr ausrichten. Man hatte gegen Ende des Spiels sogar den Eindruck, dass sich keiner der Auswechselspieler mehr zum Einwechseln anbot… Vorne erspielten wir weiterhin Torchance um Torchance. Nach einer geglückten Kombination legte „Rudi“ Betka sich den Ball auf den linken Fuß und zog ab. Der Ball schlug unhaltbar für den Torwart oben links ein. Die Diskussion darüber, ob der Ballkontakt vom Gegenspieler als abgefälscht oder Eigentor zu werten sei, war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet… Nach einem weiteren guten Angriff nahm sich Tolle Dobelstein ein Herz und schoss aus gefühlten 47 Metern aufs Tor. Der Torwart konnte den Ball nur an die Latte lenken. Wie es sich für einen guten Mittelstürmer gehört, war Matze sofort zur Stelle und schob den Ball sicher zum 2:0 über die Linie. In der Folge versäumten wir es die sich bietenden Chancen eiskalt zu nutzen bzw. noch konsequenter auf das Tor zu marschieren. Gegen Ende des Spiels erhielten die Gegner noch einen Elfmeter. Unser aus dem letztjährigen Spiel bekannte Elfmeterkiller Jan flößte dem Schützen auch in diesem Jahr so viel Angst ein, dass dieser klar am Tor vorbeischoss. So blieb es am Ende bei einem hochverdienten 2-0-Heimsieg.

Benni

13.04.2012 - Die Qualität ist da, aber…
 
Trotz einiger Absagen sind wir mit 13 Mann zum Saisoneröffnungsspiel nach Schafstedt gefahren. Unser Gegner hatte schon ein Freiluftspiel absolviert und hat diesen Vorteil mit einem furiosen Auftakt genutzt.
Bereits nach zwei Minuten stand es nach einem Sonntagsschuss in den Giebel (O-Ton des Schützen: „Weiß auch nicht wie ich das gemacht hab“) 1:0 für Schafstedt.
Als in der 12. Minute das 2:0 fiel und Schafstedt nach Belieben kombinierte, sah es kurzfristig nach einer richtigen Klatsche für uns aus. Aber unsere Mannschaft besann sich ihrer Qualitäten und erinnerte sich an die taktischen Vorgaben!
Nach dem 2:1 durch Mieden markierte Delf den Treffer zum 2:2-Ausgleich.
Kurz vor der Pause gingen die Schafstedter erneut in Führung, aber nach einem Eigentor (Vorarbeit von Rudi, der Schafstedter konnte lt. Rudi nicht mehr anders...) gingen wir mit einem 3:3 in die Pause.
Nach der Halbzeitpause gab es Chancen auf beiden Seiten, diese wurden aber erst einmal nur von Schafstedt genutzt, so dass wir zur Mitte der zweiten Halbzeit mit 5:3 zurücklagen. Auch diesen Rückstand konnten wir mit unserer inzwischen praktizierten „Kick and Rush“-Spielweise durch Tore von wiederum Mieden und Delf (zwei Minuten vor Abpfiff) ausgleichen. Als es schon nach einem „leistungsgerechten“ Unentschieden aussah, haben wir noch eine Einladung (es gibt zwei Versionen von:“Nimm du ihn, ich hab ihn sicher „bis“ Keeper“) zum 6:5 ausgesprochen, die der Schafstedter Stürmer dankend annahm
Der Schiri entschied sich das Spiel danach (einige Minuten zu früh) abzupfeifen, bevor es doch noch ein Remis wird.
Vor dem nächsten Spiel am Freitag, dem 20.04.2012, gegen Friedrichskoog überlegen wir noch die Anschaffung einer (Taktik) Tafel, um unseren Jungs ihre Positionen und Aufgaben im Spiel optisch näher zu bringen.... dann dürfte bei der fußballerischen Qualität in unserem Team dem ersten Saisonsieg nichts mehr im Wege stehen.

Rammi


Datenschutz