Startseite SV Merkur Impressum Kontakt
Startseite Altliga Photoalbum Spielberichte Veranstaltungen Sponsoren Torschützen

Spielberichte 2011


30.09.2011 - Verdienter Erfolg in Todenbüttel
 
die Saison nähert sich dem Ende. Umso schöner, dass man dann noch einen verdienten 4:2-Erfolge gegen GW Todenbüttel feiern konnte.
Das Wetter war perfekt, das Geläuf optimal bespielbar, so dass von vornherein keine Ausreden galten. Eine völlig neu zusammen gestellte
Mannschaft spielte von Anfang an aus einem Guss. Das Mittelfeld wurde mit geschicktem Kurzpassspiel sicher überbrückt und vorne sorgten
die Stürmer immer wieder für Gefahr. Es war dann auch folgerichtig, dass nach einer tollen Einzelleistung von Delf Hinz, Sebastian Delf sicher
zum 1:0 für unsere Mannschaft verwandelte. In der 29. Minute erhöhte Delf dann selbst auf 2:0 und kurz später markierte er direkt vor dem
Halbzeitpfiff das 3:0. Da auch die Abwehr inklusive Torwart Jan sehr sicher stand, kamen die Todenbüttler so gut wie gar nicht vor unser Tor.
In der zweiten Halbzeit kamen dann nach und nach die Auswechselspieler, die im Verlauf des Spieles zum Kader stießen, zum Zuge. Eigenartiger
Weise erhöhte aber der GW Todenbüttel den Druck und erzielte in der 50. Minute das 1:3. Als die Partie dann zu kippen drohte, verwandelte
Thorsten Dobelstein einen Elfmeter sicher zum 4:1. Das Spiel war damit gelaufen, auch wenn der Gegner noch einige Torchancen hatte und kurz
vor Schluss das 2:4 schoss. Unter dem Strich kann man sagen, dass sich das regelmäßige Konditionstraining gerade gegen Ende der Saison
auszahlt und wir auch diesen Freitag klar gewonnen haben. Mal sehen, was nächste Woche in Wilster passiert…
 
Benni

16.09.2011 - Ausgeglichenes Spiel, dennoch verloren

Eigentlich war das Spiel gegen den TSV Wacken ausgeglichen. In den ersten 15 Minuten hatten wir im Mittelfeld klare Vorteile, aber am
Strafraum des Gegners war dann Schluss. Die wenigen Torchancen, die wir hatten, wurden auch noch vergeben. So kam, was kommen musste,
der Gegner wurde immer stärker und wir gerieten immer mehr unter Druck. Die Folge war dann das 0:1 kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Nach
der Pause machte der Gegner dort weiter, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Aber Dank einer soliden Abwehrarbeit kam nichts
Zählbares heraus. Eine viertel Stunde vor Schluss bliesen wir dann zur Schlussoffensive. Minutenlang kamen die Gäste nicht aus ihrer Hälfte
heraus. Aber es half nichts, heute wollte uns kein Tor gelingen. So liefen wir in den letzten Minuten noch in zwei Konter und am Ende war das Spiel
dann mit 0:3 verloren.

Harm

09.09.2011 - Zweite Halbzeit verschlafen

am Freitag gab es gegen die Mannschaft von Bunsoh/Offenbüttel den nächsten Sieg zu feiern. Von Beginn an diktierten wir das Spiel und ließen
selbst kaum Chancen des Gegners zu. So war es dann auch logisch, dass irgendwann das 1:0 fiel. Für den ersten Treffer zeigte sich „Rudi“ Betka
verantwortlich. Durch den Führungstreffer war unsere Mannschaft noch mehr motiviert, ließ aber leider einige gute Einschussmöglichkeiten aus.
Eine scharfe, direkt aufs Tor gezogene Ecke von Tolle konnte der ansonsten starke Gästetorwart nicht festhalten und Delf Hinz stand da, wo ein
Stürmer stehen muss und traf zum 2:0 in der 30. Minute. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Nach der Pause gerieten wir
dann etwas außer Tritt. Wir spielten die durchaus guten Konterchancen nicht konsequent aus und konnten das Ergebnis so nicht nach oben
schrauben. Auch ein Elfmeter nützte nichts zur Spielstandverbesserung. Der Gegner wurde stärker und erzielte in der 65. Minute das Gegentor.
Zum Glück stand unsere Abwehr dann aber so sicher, dass nicht ein weiteres Tor fiel.

Benni

24.08.2011 - Achtbarer Erfolg beim Kleinfeldturnier in Reher/Puls
 
Trotz eines für uns ungünstigen Termins (Mittwochabend) haben wir uns auch beim Kleinfeldturnier in Reher/Puls achtbar aus der Affäre gezogen.
Nach einem 1:0 gegen Todenbüttel (Torschütze: Delf), einem 2:2 gegen Reher/Puls (Torschützen: Mui und Dariusz) und einer 1:2 Niederlage
gegen Hohenaspe (Torschütze: Erbse) schlossen wir die Vorrunde als Tabellen Zweiter ab. Unser Gegner in der Endrunde hieß dann
Lütjenwestedt, gegen die wir lange Zeit wie der sichere Verlierer aussahen. Erst mit dem Schlusspfiff konnten wir zum 3:3 ausgleichen
Torschützen: Volker Baade, Delf und Mui). Das fällige Neunmeterschießen verloren wir dann mit 3:4 (Torschützen: Mui, Rüdiger Meyer und
Dariusz). Im anschließenden Neunmeterschießen um den 3.Platz gegen Reher/Puls verließen uns dann die Nerven und wir verloren das Duell
mit 2:3 (Torschützen: Erbse und Mui). Somit belegten wir an diesem Abend einen achtbaren 4.Platz.

 
Fazit: Hauptsache es hat allen Spaß gemacht.
 
Harm

19.08.2011 - Erinnerungen an ein rasantes Spiel

Und wieder einmal haben wir gewonnen… Schöne Erinnerungen an ein rasantes Spiel am Freitag (für mich persönlich leider nur teilweise…)
Bei der Party in Nordhastedt erwartete uns ein ideales Geläuf bei bestem Wetter. Die Lust am Fußballspielen merkte man uns sofort an. In einem
sehr geordneten Spiel mit einer sicheren Abwehr bauten wir unser Spiel systematisch auf. Schnell kamen wir zu guten Chancen, die wir zunächst
leider ungenutzt ließen. Der TSV Nordhastedt seinerseits fand absolut kein Mittel zu unserem Tor vorzudringen. Irgendwann war dann
glücklicherweise unser Bann gebrochen und Timo Maßen schlenzte zum hochverdienten 1:0 für uns ein. Nach weiteren Großchancen nutzte
Marc Baade dann eine Gelegenheit zum 2:0. Völlig unerwartet kam der TSV Nordhastedt zur ersten Einschussmöglichkeit und nutzte diese auch
gleich. Mit dem Halbzeitpfiff wäre ihnen fast das 2:2 gelungen (Mui konnte mit letztem Einsatz auf der Linie retten)- das hätte den Spielverlauf aber
völlig auf den Kopf gestellt.Gut erholt gingen wir dann in die zweite Runde. Wir spielten weiterhin aus einem Guss und erarbeiteten uns spielerisch
weitere Großchancen. Teilweise beendeten wir auch jetzt unsere Angriffe nicht konsequent genug. Darek wurde bei einem Konter im Strafraum
vom Torhüter gefoult. Matze verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Mark Baade erhöht kurze Zeit darauf auf 4:1 und machte dann mit einem
sehenswerten Rechtsschuss das 5:1. Das Spiel schien zu unseren Gunsten gelaufen, zumal Nordhastedt auch in der zweiten Halbzeit kaum
Torchancen hatte. Bei einer Rettungsaktion im Strafraum verdrehte ich mir dann leider das Knie und musste aus dem Spiel gehen. Da wir keinen
Auswechselspieler hatten, mussten wir mit zehn Leuten weiterspielen. Nordhastedt nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit und drehte nun auf. Es
fiel ein Tor nach dem anderen, so dass es kurz vor Schluss nur noch 5:4 stand. Dank einer guten Reaktion in der letzten Minute gelang Matze das
befreiende 6:4, welches gleichzeitig den Endstand sicherstellte.

Die taktischen Vorgaben des Trainer befolgt, perfekte Bedingungen bei Platz und Wetter… so macht Fußball Spaß.

Benni

12.08.2011 - Erfolgreiches Kleinfeldturnier in Lütjenwestedt

Letzten Freitag haben wir am Turnier für Altliga-Mannschaften in Lütjenwestedt teilgenommen. Auch wenn der Rasen etwas lang war und es die
ganze Woche geregnet hatte, war der Platz bis zum Schluss gut bespielbar. Harm hat uns von vornherein gut eingestellt, wir waren mit den
Gedanken aber noch woanders, so dass wir uns im ersten Spiel wie Anfänger angestellt haben. Die Mannschaft aus Bargstedt schoss uns dann
auch verdienter Maßen mit 4:0 ab. Im zweiten Spiel gegen Nindorf lief es dann schon deutlich besser. Auch wenn wir unsere Torchancen noch
nicht gut nutzten, gewannen wir mit 1:0. Nun waren wir endlich im Turnier angekommen und fanden zu unserem Spiel. Verdient gewannen wir
unsere Spiele gegen Hohenaspe und Lütjenwestedt (endlich mal wieder) auch jeweils mit 1:0. Im letzten Spiel standen wir dann hoch motivierten
Todenbüttlern Altligakollegen gegenüber. Diese gingen dann auch mit 1:0 in Führung. Das schockte uns wenig und wir drehten das Spiel noch zu
inem verdienten 2:1. Da die Bargstedter leider nur einmal unentschieden spielten, wurden sie Sieger. Für uns blieb nach dieser
Leistungssteigerung dann ein erfolgreicher zweiter Platz. Bei Wurst und Bier sind wir dann zum Schluss gekommen, dass das Turnier doch noch
viel Spaß gebracht hat. Leider kam der Turniersieger zu früh für uns…(Torschützen: Dariusz Dembowski (4) und Rüdiger Meyer (1))

Benni

10.06.2011 - Zweite Halbzeit ging der Fluss verloren

Leider fehlten mir bisher die Worte, die Niederlage gegen Büsum zu beschreiben… Doch es ist wahr und wird mit der Zeit nicht besser…
Nachdem wir letztes Jahr eine ziemliche Klatsche einstecken mussten, wussten wir dieses Jahr was uns erwartet. Die Büsumer reisten mit
technisch und läuferisch starken Spielern an. Trotzdem machten wir das Spiel und brachten unseren Gegner ständig in Verlegenheit. Während wir
eine Reihe von guten Chancen ungenutzt ließen, hatten die Büsumer keine richtige Torchance in der ersten Halbzeit. Trotzdem erzielten sie ein für
uns unglückliches Tor. Auch wenn wir nicht ganz so treffsicher waren, konnten wir nach 2 Ecken durch Tiger und Matze mit 2:1 in Führung gehen.
Nach der Pause zeigte sich dann zunächst dasselbe Bild. Nach einem Traumpass durch Tiger auf Matze erzielten wir sogar das 3:1. Danach ging
bei uns der Fluss etwas verloren und die Büsumer kamen zu Chancen, die sie aber nicht nutzten. Aber dafür sind wir dann ja da…Es fielen noch
3 „unglückliche“ Tore und wir verloren das Spiel gegen einen starken Gegner knapp mit 3:4.Wenn man bedenkt, dass Büsum nicht ein Tor durch
einen eigenen Angriff erzielt hat, war das schon etwas bitter.

Aber was soll´s.

Benni

20.05.2111 - Unsere Chancen eiskalt genutzt
 
Mit nur 10 Leuten fuhren wir am Freitag den 20.5.2011 zum TUS Bargstedt. Nach dem am Freitag noch 3 Spieler abgesagt hatten, traten wir die
Fahrt mit gemischten Gefühlen an. Unser Gegner erwies sich allerdings als fairer Gastgeber und schickte seinerseits auch nur immer 10 Spieler
auf das Feld. Aus der Not heraus spielten wir daher diesmal nur mit einer Sturmspitze. Dieses erwies sich aber im Nachhinein als ein
Glückstreffer. Nach 13 Minuten erzielte „Matze“ das 0:1. Der Ausgleich zum 1:1 im Gegenzug brachte uns allerdings nicht aus dem Konzept. Denn
es folgte bis zur Pause das 1:2 durch Dariusz und das 1:3 wiederum durch „Matze“. Kurz nach der Pause erhöhte „Mui“ mit einem herrlichen
Freistoßtor sogar auf 1:4.  Danach begann dann allerdings eine kurze Schwächephase unsererseits, so dass der Gegner auf 3:4 herankam. Aber
unsere einzige Sturmspitze „Matze“ sorgte dann mit zwei weiteren Toren für ein beruhigendes 3:6. Das 4:6 in der Schlussminute war dann nur
noch ein kleiner Schönheitsfehler.

 
Nach dem Spiel waren die vielen kurzfristigen Absagen bzw. das „vergessene“ Spiel dann doch schnell wieder „vergessen“.
 
Harm

06.05.2011 - Auch mit einem Unentschieden wären wir zufrieden

Mit einer neuformierten Mannschaft und Dank kurzfristiger Neuzugänge (Tim-Sebastian Lüdecke und Daniel Beyer) konnten wir am Freitag
immerhin mit 12 Leuten unsere Fahrt nach St.Michaelisdonn antreten. Schon nach 7 Minuten herrschte 'totenstille' in der Mannschaft als sich
Jürgen Franzen, wie einst Horst Hrubesch, unbedrängt im Strafraum 'hochschraubte' und eine Flanke des Gegners platziert und unhaltbar zum
1:0 für den Gastgeber einköpfte. In der Folgezeit bekamen wir das Spiel zwar immer besser in den Griff, aber so richtig überzeugen konnten wir
nicht. Dafür klaffte wie so oft, eine viel zu große Lücke zwischen Abwehr und Angriff. Bis zur 22.Minute mussten wir warten, ehe 'Matze' Treczoks
das 1:1 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Auch die erneute Führung des Gastgebers fiel mit unser freundlichen
Unterstützung. Der Libero des Gastgebers fing einen Angriff von uns am Strafraum ab und konnte dann fast ungehindert bis zu unserem eigenen
Strafraum marschieren. Hier drosch er ihn unhaltbar für Jan in den Winkel. Aber wir wären keine 'Merkuraner', wenn uns dieser erneute Rückstand
beeindruckt hätte. Erst setzte sich Thies Warnholz auf der linken Seite im Strafraum durch und erzielte den 2:2 Ausgleich, dann scheiterte 'Matze'
zwar am gegnerischen Torhüter, aber bevor der Ball dann über die Torlinie rollen konnte war Rüdiger Marx zur Stelle und verpasste dem Ball den
'Gnadenstoss' zum 3:2 Sieg. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss, obwohl auf beiden Seiten noch einige 'Hundertprozentige' vergeben
wurden, bzw. Jan Harders in der letzten Minute einen Kopfball aus kurzer Entfernung um den Pfosten lenkte.

Am Ende waren wir uns alle einig, mit einem Unentschieden wären beide Seiten auch zufrieden gewesen.

Harm

29.04.2011 - Lehrstunde in Sachen Altliga-Fußball

Am Freitag hatten wir unser Pokalspiel gegen den Osterrönfelder TSV. Wir hatten uns von vornherein keine großen Chancen gegen diese
Mannschaft ausgerechnet. Aber wir gingen mit der Einstellung in das Spiel, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Mit dieser
Einstellung konnten wir auch die ersten 15 Minuten, dank großartiger Paraden von Jan, unser eigenes Tor sauber halten. Aber dann vielen die
Tore doch wie reife Früchte. Innerhalb von 15 Minuten stand es 5:0 für Osterrönfeld. Erst ein Freistoßtor von Thorsten Dobelstein aus gut
20 Metern zeigte, dass auch noch eine Mannschaft auf dem Platz stand, die sich hier nicht ‚abschlachten‘ lassen wollte. Das 6:1 mit dem
Halbzeitpfiff war nur ein kleiner Schönheitsfehler. In der zweiten Spielhälfte ließen es die Osterrönfelder dann etwas ruhiger angehen – oder hatten
wir sie einfach nur besser im Griff? – so das wir am Ende nur mit 9:1 in die Kabine geschickt wurden.

Ein kleiner Trost ist, dass wir in diesem Jahr nicht wieder gegen so einen spielstarken Gegner antreten müssen.

Harm

21.04.2011 - Nur durch einen Elfmeter ist Jan z.Zt. zu bezwingen

Am „Gründonnerstag“ hatten wir traditionsgemäß das Spiel gegen den  TSV Schafstedt. Unsere Mannschaft war gegenüber dem letzten Freitag
nicht wiederzuerkennen. Nicht nur wegen der vielen personellen Veränderungen - 8 Spieler wurden eingesetzt, die im letzten Spiel nicht dabei
waren - auch unser Spiel nach vorne ließ zu wünschen übrig. Der Gegner machte gleich mächtig Druck, wobei unsere neu formierte Abwehr doch
sehr gut dagegen hielt. Mitte der 1. Halbzeit kamen wir dann zwar besser ins Spiel,  aber die richtige Ordnung im Mittelfeld fehlte noch immer. So
kam was kommen musste, Schafstedt ging nach einer halben Stunde durch einen verwandelten Elfmeter mit 1:0 in Führung. Mit diesem Ergebnis
ging es dann auch in die Pause. Nach der Pause merkten wir schnell, dass bei unserem Gegner die Kräfte schwanden. Dieses wurde von uns
„eiskalt“ ausgenutzt, in dem wir den Gegner nun unsererseits unter Druck setzten. Der Erfolg ließ dann auch nicht lange auf sich warten.
Thies Warnholz ließ sich auf dem Weg durch den Strafraum von niemanden aufhalten und schob den Ball aus spitzem Winkel zum 1:1 in das kurze
Eck. Ein Durcheinander im Fünfmeterraum der Gäste nutzte dann „Matze“ Treczoks zum 2:1. Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte Delf Hinz,
nachdem er einen fast unerreichbaren Steilpass vor der Eckfahne erlief und sich dann mit großem Einsatz in den Strafraum der Gäste kämpfte,
um dann auch hier aus spitzem Winkel den Ball in die kurze Ecke zu schießen.

Nachdem wir die erste Halbzeit verschliefen und wir gut und gerne mit 3 Toren hätten hinten liegen können, haben wir in der zweiten Hälfte wieder
einmal Moral gezeigt und sind doch insgesamt als verdienter Sieger vom Platz gegangen.

 Harm

15.04.2011 - In Grenzsituationen ruhig und gelassen geblieben

Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst…
Am Freitagabend sind wir mit exakt 11 Spielern die weite Auswärtsreise nach Friedrichskoog angetreten und dies recht erfolgreich…
Mit einem hochverdienten 1:0-Sieg haben wir die ersten drei Punkte gegen den Abstieg eingefangen.

Zu Beginn des Spiels nutzte der Gegner noch unsere schlechte Zuordnung und kam zu ein paar kleineren Torchancen, die aber in den Armen von
Jan Harders oder in der Hecke verpufften. Nach 15 Minuten nahmen wir dann das Heft in die Hand und bauten unsere Angriffe von einer sicheren
Abwehr über ein organisiertes Mittelfeld bis hin zu einem gefährlichen Sturm auf. So kamen wir dann folgerichtig auch zu guten Torchancen.
Während Delf (1x) und ich (3x) uns im Fangzaunhochschießen duellierten, kam auch Matze zu 2 guten Chancen, die der Torwart allerdings stark
parierte. Erst ein an Matze verursachter Elfmeter führte dann zur Großchance. Wie es sich für einen guten Gast gehört, haben wir auch die liegen
assen, so dass es zur Halbzeit dann 0:0 stand.

Auch in der zweiten Hälfte gaben wir das Heft nicht aus der Hand und erspielten uns ordentliche Torchancen. Nach einem Durcheinander im
gegnerischen Strafraum schaffte „Rudi“ Betka es, den Ball aus einem Meter über die Linie zu drücken. So langsam schwanden dann die Kräfte
auf beiden Seiten. Unsere gut angesetzten Konter konnten wir leider nicht nutzen. Nun setzte ca. 10 Minuten vor Schluss die stärkste Phase des
Schiedsrichters ein. Nachdem alle Einwürfe und Freistöße gegen uns gegeben wurden, war es nur eine Frage der Zeit, wann sich ein Gegner mal
im Strafraum auf den Boden legen und der Elfmeterpfiff ertönen würde. Mit einem guten Riecher ausgestattet konnte Jan diesen sicher abwehren.
Aus dieser Situation ergab sich dann ein Nachschuss, der aus ca. 2 Metern an Delfs Ellenbogen hängenblieb… Eine erneute Einladung für den
Schiri einen Elfmeter zu pfeifen. Neben einem guten Riecher und langen Fingerspitzen half Jan eine kräftige Lunge, den Ball an den Pfosten zu
pusten, so dass auch diese Chance vergeben wurde. Da auch ein willkürlich gegebener Freistoß von 16 Metern keinen Erfolg brachte, hatten wir
das Spiel schließlich verdient gewonnen.

Fazit 1: Kämpfen bis zum Schluss lohnt sich.
Fazit 2: Die 10 mitgereisten Kinder konnten erleben, wie ihre Väter auch in vom Schiri provozierten Grenzsituationen ruhig und gelassen blieben.

Benni

15.01.2011 - Rüdiger Baselt Gedächtnisturnier
 
Unser internes Altliga Hallenturnier (Rüdiger Baselt Gedächtnisturnier) fand dieses Jahr nicht zwischen den Weihnachtstagen, sondern am
15. Januar statt. Als Gastmannschaft hatten wir die SG Merkur 2/Albersdorf eingeladen. Gespielt wurde mit vier Mannschaften, jeder gegen jeden,
mit Hin– und Rückrunde. Da wurde bei einer Spieldauer von 1 x 10 Minuten den Akteuren schon einiges an Kondition abverlangt. Den Zuschauern
war dieses allerdings egal, sie sahen ein außerordentlich faires Turnier mit sehr vielen Toren. Trotz der vielen Tore waren für mich persönlich die
vier Torhüter das Highlight dieses Turniers, die mit tollen Paraden ihre Mannschaft immer wieder im Spiel hielten. Das Turnier wurde erst in den
letzten Spielen entschieden, als die Mannschaft der „Altliga Blau“ etwas schwächelte (2x Unentschieden), aber die SG Merkur 2/Albersdorf als
direkter Verfolger kein Kapital daraus schlagen konnte und zweimal ihr Spiel verlor (sollte hier die Einwechselpolitik eine Rolle gespielt haben?)
und die Mannschaft "Altliga weiß" sich dann doch auf den zweiten Platz schieben konnte .

 
Harm

  weitere Bilder

Datenschutz